Pressemitteilungen vom 25.07.2011:

Unseriöse Dichtheitsprüfer unterwegs?

Die FDP Gladbeck hat festgestellt, dass auch in Gladbeck schon seit geraumer Zeit Werber mit Schnäppchenangeboten für die Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen unterwegs sind. Diese wenden sich dabei überwiegend an ältere Hauseigentümer, die nicht in der Lage sind, entsprechende Informationen aus dem Internet zu beschaffen.
Die Inspektion und Sanierung der Abwasserleitungen bietet Fachunternehmen ein sehr großes Auftragspotenzial. Die meisten dieser Firmen sind sicher seriöse Dienstleister, jedoch – wie in allen Branchen – gibt es auch hier schwarze Schafe.
Dichtheitsprüfungen dürfen nur von Sachkundigen gemäß § 61a Abs.6 LWG (Landeswassergesetz) durchgeführt werden. Eine Sachkundigenliste ist bei der Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer oder Ingenieurkammer Bau erhältlich, informiert die FDP-Ratsfraktion die Gladbecker Bürger. Das Internet unter www.lanuv.nrw.de informiert ebenfalls.
Die Liste ist jedoch kein Schutz vor unseriösen Prüfleistungen. Erfüllen z. B. Personen nicht die Anforderungen an die vorgeschriebene Sachkunde, kann die Stadt die Anerkennung von Prüfbescheinigungen verweigern.
Kein Hauseigentümer sollte daher Geld ausgeben, solange es keine rechtsverbindliche Satzung der Stadt gibt, so empfiehlt die FDP.
Druckversion Druckversion 
Suche

FDP Mitgliedschaft


TERMINE

29.04.2019Sitzung des Kulturausschusses02.05.2019Sitzung des Stadtplanungs- und Bauaussch...04.05.2019Infostand zur Europawahl» Übersicht

FREI-BRIEF

ARGUMENTE

Argumentation