Dichtheitsprüfung - FDP Stadtverband Gladbeck

Dichtheitsprüfung

Gladbeck

Unseriöse Dichtheitsprüfer unterwegs?

Die FDP Gladbeck hat festgestellt, dass auch in Gladbeck schon seit geraumer Zeit Werber mit Schnäppchenangeboten für die Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen unterwegs sind. Diese wenden sich dabei überwiegend an ältere Hauseigentümer, die nicht in der Lage sind, entsprechende Informationen aus dem Internet zu beschaffen.
Die Inspektion und Sanierung der Abwasserleitungen bietet Fachunternehmen ein sehr großes Auftragspotenzial. Die meisten dieser Firmen sind sicher seriöse Dienstleister, jedoch – wie in allen Branchen – gibt es auch hier schwarze Schafe.
Dichtheitsprüfungen dürfen nur von Sachkundigen gemäß § 61a Abs.6 LWG (Landeswassergesetz) durchgeführt werden. Eine Sachkundigenliste ist bei der Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer oder Ingenieurkammer Bau erhältlich, informiert die FDP-Ratsfraktion die Gladbecker Bürger. Das Internet unter www.lanuv.nrw.de informiert ebenfalls.
Die Liste ist jedoch kein Schutz vor unseriösen Prüfleistungen. Erfüllen z. B. Personen nicht die Anforderungen an die vorgeschriebene Sachkunde, kann die Stadt die Anerkennung von Prüfbescheinigungen verweigern.
Kein Hauseigentümer sollte daher Geld ausgeben, solange es keine rechtsverbindliche Satzung der Stadt gibt, so empfiehlt die FDP.

Türkische Information zur Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung - auch türkische Hauseigentümer betroffen

Bir seneden beri FDP yerli meclis grubu Gladbeck vatandaşlarına, yeni yerleşen topluluğuna ve ilgili kişilere gelecek hukuki sonuçlara ve eyalet hükümetin kararnamelere dair su geçirmezlik
hakkında bilgi veriyor.

100 yıl maden ocakları yan etkileri Ruhr bölgesinde bugüne kadar bitmedi. Maden bölgerin etrafındaki evlerin duvarlarında çatlaklar oluşuyor ve tabanda çökmeler meydana geliyor.

Önümüzdeki yıllarda bu evlerdeki hasarlar daha da çoğalacaktır. Bundan dolayı kanallardan sızan sudan dolayı kontrol ve tamir edilmesi gerekmektedir.

Maden bölgesindeki belediyelerin aileler için çok şey yaptıklarına söylemelerine rağmen ev ve arsa almak isteyenler eski yüküm ile karşılaşacaklardır.

Bu problemler sadece önceki maden bölgesi olan yerlerde, Wielandgarten, Lottenstraße, Marienstraße, Rosenhügel und Brauck, değil aynı zaman da Gladbeck`in söylenmeyen semtlerinide içermektedir.

Bu zamana kadar ev alanların çoğu evlerini onarmak için çok büyük masraflar yapmak zorunda kalmışlardır. Yeni yasalara göre ev sahibi olan herkes kendi evinin kanallarını yenilemek zorundadır. Buna karşı çıkanlar için belediye masrafları karşılayacaktır ama sonra bu ödenen paralar ev sahipleri tarafından belediyelere geri ödenecektir. Ödeyemeyenlerin veya ödemek istemeyenlerin evleri belediye tarafindan icra yönüyle ellerinden alınacaktir. Mirascılar için bu yöntem geçerlidir.

Bu evler satılığa çıkarıldığında ilgilenen kişilere bu problemler hakkında bilgi verilip verilmediği bilinmiyor.





Eyalet hükümeti (Sosyal demokratik parti ve Yeşiller) bu probleme neden olmakla beraber teşvik de ediyorlar. Ve CDU (Hristiyan demokratik parti) onları destekliyor.

Eyalet meclisinde FDP (Hür parti) buna razı gelmedi. Maalesef bu plana karşı çabamız sonuçsuz kaldı.

Kai Abruszat (FDP-üyesi ve eyalet milletvekili), FDP – yerel meclis grubu ile uzun görüşmeler sonunda NRW-eyalet meclisine bilgi almak için başvuruda bulunmaktadır. Başvurunun konusu bu yapılacak tamirlerden veya kanalların yenilenmesinden sonra ortaya çıkacak olan yeni zararları kim karşılayacak. Çünkü bu tabanın çökmesiyle beraber bu zararlar yeniden meydana gelecektir.

FDP- Gladbeck meclis grubu – Heinz-Josef Thiel – ilgi duyanlara yardımcı oluyor. (E-Mail-)Adresimiz ve Telefonnumaramız aşada yazılıdır.

Heinz-Josef Thiel bu arada dikkatinizi çekmek istiyor. Yasal olarak bu kontrolü uzman uygulamak gerekiyor, § 61a Abs. 6 Landeswassergesetz (LWG, eyalet su yasası). Kontrolü sonra belediye gözden geçirecek ve doğru uygulamasına karar verecektir. Ama bu adım için hukuksal tüzük gerekiyor. Şimdiye kadar Gladbeck`de böyle bir tüzük çıkarılmadı.
Uzman listesi sanayi ve ticaret odasından istiye bilirsiniz. Bu konu hakkında internette „www.lanuv.nrw.de“ sitesinde bilgi alınabilir.

Dichtheitsprüfung

Russisches Roulette Dichtheitsprüfung

Seit weit über einem Jahr informiert die FDP-Ratsfraktion unsere Gladbecker Bürger, Siedlergemeinschaften und Betroffene über die für sie anstehenden Folgen der Gesetze und Erlasse der NRW-Landesregierung zu künftig erforderlichen Dichtheitsprüfungen und Sanierungen privater Kanal-Hausanschlüsse.

Die Berücksichtigung der Spätfolgen aus fast 100 Jahren Bergbau im Ruhrgebiet sind bis heute nicht abgeschlossen und finden auch keine Beachtung in der Gesetzgebung der Landesregierung NRW. Risse in Fassaden und Fundamenten, verursacht aufgrund Gelände-verwerfungen und Bodensenkungen durch zahllose Bergbaustollen in den ehemaligen Kohlerevieren. Da auch in Zukunft – ohne absehbares Ende – mit weiteren derartigen Schäden zu rechnen sein wird, betrifft dies auch das Thema Dichtheitsprüfung und erfor-derlicher Sanierung privater Hausanschlüsse.

Alle Ruhrgebietsstädte rühmen sich eigener Aktivitäten, familienfreundliche Baugebiete zu schaffen, verschweigen aber den Grundstückserwerbern die möglichen und zu erwartenden Folgen der Altlasten aus dem Ruhrgebietsbergbau.

Alle Baugebiete im ehemaligen Ruhrgebiets-Kohlebergbau, auch die in Gladbeck sind betroffen, nicht nur Wielandgarten, Lottenstraße, Marienstraße, im Rosenhügel und Brauck, sondern auch viele nicht benannte Teile in allen Gladbecker Stadtteilen.

Zahlreiche Käufer von Häusern aus alten Beständen ehemaliger Zechen- und Wohnungs-gesellschaften und sonstigem Eigentum in Gladbeck haben bereits erheblich umfangreiche und kostenintensive Sanierungsleistungen an ihren Immobilen erbracht. Müssen die Eigen-tümer nun mit Zwangsmaßnahmen rechnen, wenn sie die Kosten einer möglichen Kanal-sanierung nicht stemmen können? Laut Angaben der Gladbecker Verwaltung kann die Kanalsanierung im Vollzugsverfahren angeordnet werden. Die Kosten dieser sog. Ersatz-vornahmen können über Zwangsvollstreckungen, ggf. Enteignungen und Zugriff auf mögliche Erben eingefordert werden.

Der Verkauf von Wohnungsbeständen durch verschiedene Eigentümer, z.B. Deutsche Annington/THS Treuhandstelle für Bergmannswohnungen und anderer Investoren im Immo-bilienmanagement erfolgt an private Interessenten, wobei nicht bekannt ist, ob die künftigen Erwerber über das Gesetz und die Folgen zur Dichtheitsprüfung und die möglichen Sanierungskosten informiert werden.

Die Minderheits-Landesregierung in NRW fördert dieses Roulette und liefert auch noch reichlich Munition mit jetziger Unterstützung durch die CDU-Landtagsfraktion.

Die FDP im Landtag akzeptierte nicht die sog. „Ordre per Minderheit-Mufti“ unter aktueller Zustimmung durch die CDU, leider ohne Erfolg.

Die Gladbecker FDP-Ratsfraktion erreichte aber in zahlreichen Gesprächen mit den fachlich zuständigen Abgeordneten der FDP-Landtagsfraktion in Düsseldorf, insbesondere mit Herrn Kai Abruszat MdL, und dem Umweltausschuss in der KW 28/2011 die Erstellung einer entsprechenden „Kleinen Anfrage“ im Juli 2011 durch Herrn Kai Abruszat an die NRW-Landesregierung mit folgendem Tenor:

„Die Spätfolgen aus fast 100 Jahren Bergbau im Ruhrgebiet sind bis heute nicht abge-schlossen. Risse in Fassaden und Fundamenten an Gebäuden und Grundstücken privater Eigentümer sind sehr oft Schäden, verursacht aufgrund Geländeverwerfungen und Boden-senkungen durch zahllose Bergbaustollen in den ehemaligen Kohlerevieren. Da auch in Zukunft – ohne absehbares Ende – mit weiteren derartigen Schäden zu rechnen ist, betrifft dies auch das Thema Dichtheitsprüfung und erforderliche Sanierung privater Haus-anschlüsse.
Welche Maßnahmen oder Hilfen will die NRW-Landesregierung ergreifen, privaten Haus-eigentümern bei Auftreten weiterer Bergbauschäden nach erfolgreicher Kanalsanierung künftige Ersatzansprüche an das Land NRW oder andere verantwortliche Stellen („Ewigkeitskosten“) geltend zu machen und durchzusetzen?

Die FDP-Ratsfraktion Gladbeck – Heinz-Josef Thiel – steht allen Betroffenen/Interessierten gern zur Verfügung. Hier unsere Kontaktadressen:

FDP Ratsfraktion Gladbeck
Heinz-Josef Thiel
Stv. Fraktionsvorsitzender
Humboldtstraße 12
45964 Gladbeck
Telefon: 02043/4012272
Telefax: 02043/4012273
Mail: info@fdp-gladbeck.de
Internet: www.fdp-gladbeck.de

Dichtigkeitsprüfung

Anfrage nach § 13 der Geschäftsordnung vom 31.01.2011

Am 31.01.2011 stellte die Ratsfraktion der FDP Gladbeck folgende Anfrage nach § 13. Lesen Sie die komplette Anfrage unter diesem Link.